Tischtennis 3. Bundesliga

Start und Zielsieg für die Neckarsulmer Tischtennisfrauen in der 3. Bundesliga. Für die Top aufspielenden Lenka Harabaszova, Wenna Tu, Rebecca Matthes und Kathrin Hessenthaler, war die junge Tischtennismannschaft des TV Hofstetten, ein Gegner nachf Maß. An der Spitze mit Jugendnationalspielerin Franziska Schreiner, gaben die Mainfranken einen würdiges Team für die Neckarsulmerinnen, trotz der hohen 0:6 Niederlage ab.

Nach den beiden Doppelsiegen von Tu/Matthes und Harabaszova/Hessenthaler, lief es für die NSU Mannschaft. Im abaoluten, hochklassigen Spitzenspiel konnte sich Wenna Tu für die bei der Top 12 Jugendrangliste erlittene Niederlage mit einem 3:1 Sieg gegen Franziska Schreiner, revanchieren. Im 2. Spitzeneinzel siegte Lenka Harabaszova gegen Svenja Horlebein deutlich 3:0. Nach der 4:0 Führung, ließen Rebecca Matthes und Kathrin Hessenthaler nichts mehr anbrennen und schraubten das Ergebnis auf 6:0.

Am Sonntagnachmittag stellte sich in der Ballei mit TuS Fürstenfeldbruck, eine spielstärkere Mannschaft gegenüber am Samstagabend mit TV Hofstetten, vor. Bis zum letzten Ball wurde um den 6:4 Sieg heiß gekämpft. Ohne Fehl und Tadel waren Neckarsulms Nr. 3 Rebecca fMatthes und Nr. 4 Kathrin Hessenthaler, die ihre Spiele sicher gewannen. In Yuan Wei, hatten die Bayerinnen eine überragende Nr. 1. Die chinesische Penholderspielerin ließ Lenka Harabaszova und Wenna Tu, bei ihren 3:0 Erfolgen keine Chance. Dazu musste Wenna Tu noch gegen Fürstenfeldbrucks Nr. 2 Janine Hanslick 1:3 passen. Lenka Harabaszova dagegen besiegte Janine  Hanslick 3:0. Das Duo Tu/Matthes steuerte mit dem 3:0 über Felbermeier/Heiss, den Punkt zum 6:4 bei.

Erst am 14./15. April greifen die NSU Damen mit den Auswärtsspielen in Chemnitz und Langweid ins Spielgeschehen wieder ein. Mit 30:0 Punkten ist das NSU Team ungeschlagen an der Tabellenspitze. Foto KS. Katrin Hessenthaler

NSU Neckarsulm - TV Hofstetten 6:0

Tu/Matthes - Schreiner/Fath  12:10,10:12,13:11,11:5

Harabaszova/Hessenthaler - Horlebein/Herrmann  11:6,11:9,11:3

Harabaszova - Horlebein  11:7,11:7,11:5

Tu- Schreiner  11:7,10:12,13:11,11:9

Matthes - Herrmann  5:11,11:3,11:7,11:8

Hessenthaler- Fath  11:6,13:11,11:6

NSU Neckarsulm - TuS Fürstenfeldbruck  6:4

Harabaszova/Hessenthaler - Wie/Hanslick  9:11,5:11,8:11

Tu/Matthes- Felbermeier/Heiss  11:6,11:7,11:8

Harabaszova - Hanslick  11:3,11:4,13:11

Tu - Wie  11:13,8:11,3:11

Matthes - Heiss  11:6,11:3,11:8

Hessenthaler - Felbermeier  11:5,9:11,11:7,11:7

Harabaszova - Wie  8:11,4:11,7:11

Tu - Hanslick  7:11,4:11,11:5,6:11

Matthes - Felbermeier  11:8,11:8,11:5

Hessenthaler - Heiss  11:6,11:9,7:11,11:6

6:0 hieß es im Vorspiel in Wohlbach. Die bis in die Zehenspitzen motivierten Wohlbacher, zeigten sich in der Ballei von einer besseren Seite und hätten fast noch ein 5:5 erreicht. Beim Stande von 5:3 für die Einheimischen, war es Josef Braun, der einen 7:9 Rückstand im 5. Satz in einen 11:9 Sieg umwandelte und zum 6:3 punktete. Gleichzeitig stand es bei Alexander Gerhold 10:10 im 5. Satz gegen Förster, das abgebrochen wurde und nicht mehr in die Wertung kam.

Alexander Gerhold, der in diesem Match ungeschlagen blieb, zu seinem 3:0 über Grozdanov, kam noch der 3:2 Erfolg mit Jens Schabcker im Doppel dazu. Julian Mohr war der Matchwinner mit 2 Einzelerfolgen an der Spitze. Jens Schabacker trug mit seinem 3:0 über Christ zum Gesamtsieg bei. Die Neckarsulmer mit 27:1 Tabellenführer der 3. Bundesliga, haben ihren 7 Punkte Vorsprung gehalten. Am 24./25. März sind die nächsten Spiele auswärts in Mühlhausen und Jena.

rst. Foto KS J.Mohr

NSU Neckarsulm - TTC Wohlbach 6:3

Schabacker/Gerhold - Vyborny/Förster  5:11,10:12,11:9,13:11,11:7

Mohr/Braun - Christ/Grozdanov  10:12,11:5,10:12,11:13

Schabacker - Christ  11:8,11:9,11:4

Mohr - Vyborny  11:6,11:9,14:16,8:11,11:4

Braun - Förster  5:11,11:9,11:3,10:12,4:11

Gerhold - Grozdanov  14:12,11:8,11:9

Schabacker - Vyborny 8:11,12:10,4:11,10:12

Mohr - Christ  11:7,11:8,11:8

Braun - Grozdanov  11:8,13:11,10:12,9:11,11:9

rst.